Probleme mit der Hausverwaltung?

logo_blau

Seit September gibt es das Solidarische Mieter_innen-Netzwerk

Viele kennen die Situation: Die Wohnung soll modernisiert werden, die Miete deutlich steigen oder die Hausverwaltung möchte die aktuellen Bewohnerinnen und Bewohner am liebsten ganz loswerden. Die Hausverwaltungen lassen sich dabei oft einiges einfallen – darunter auch Maßnahmen, die oft so gar nicht zu ihren freundlichen Werbeslogans passen.

Sich dagegen alleine zu wehren, ist oft ein nervenaufreibendes und vergebliches Unterfangen. Doch gemeinsam und mit Unterstützung lässt sich einiges bewegen. Daher gibt es seit September das „Kiez Kollektiv – Solidarisches Mieter_innen Netzwerk“. Dort können wir uns gemeinsam mit anderen über die vielfältigen Konflikte in unserem Alltag als Mieter_innen austauschen und praktische Ideen entwickeln.

Wir bieten daher auch keine Mietrechtsberatung – wir bieten solidarische Hilfe und versuchen die Probleme gemeinsam zu lösen. Zusätzlich oder anstatt der juristischen Wege. Wohnungsverlust und die Angst davor sind keine individuellen Schicksale, sondern betreffen viele. Wohnungsverlust ist nicht selbstverschuldet, sondern konkrete Folge von politischen Entscheidungen. Je stärker der solidarische Zusammenhalt und die Vernetzung von Bewohner_Innen untereinander ist, desto schwieriger ist es für Hausverwaltungen, Vermieter_innen und Immobiliengesellschaften, ihre Interessen durchzusetzen.

Dabei gilt wie immer: Wir sind nur so stark, wie wir uns füreinander einsetzen.

Im Solidarischen Mieter_innen Netzwerk arbeiten die FAU Hannover und das „Netzwerk Wohnraum für alle“ zusammen. Und vielleicht auch bald schon Du?

Termin: Jeden ersten Mittwoch im Monat ab 19:00 Uhr in der Stärkestraße 19a, 30451 Hannover Linden.

Kontakt per Email: kiezkollektiv-hannover@riseup.net

Diesen Inhalt teilen oder drucken:
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePrint this page