Autor: fauh15

Klassisch unkonventionell

Ein syndikalistischer Jahresrückblick

Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu. Für die FAU Hannover ist dies allerdings alles andere als ein Grund, besinnlich die Hände in den Schoß zu legen. Ganz im Gegenteil: In den letzten Wochen brannte im Gewerkschaftslokal oft noch lange Licht. Arbeitsgruppen feilten an ihren betrieblichen Organizing-Strategien, Mitglieder und Nachbar*innen ließen sich zu schwierigen Situationen am Arbeitsplatz beraten, ein bunt gemischtes Publikum lauschte einem Vortrag. Auch wenn viele Pläne erst im kommenden Jahr in die Tat umgesetzt werden und nicht jede gewerkschaftliche Beratung zu einem öffentlichkeitswirksamen Konflikt gerät, wollen wir die Betriebsamkeit zum Anlass für einen syndikalistischen Jahresrückblick nehmen. Weiterlesen »

Demonstration: Unsere Wohnungen sind nicht verhandelbar

Am Samstag, den 10.11.2018, geht die FAU Hannover mit den Mieter*innen der Fliederstraße und anderen Kiezinitiativen auf die Straße, um gemeinsam gegen Mietenwahnsinn und Verdrängung in unseren Stadtteilen zu demonstrieren. Denn als Basisgewerkschaft kämpfen wir auch für bezahlbaren Wohnraum. Was nützt schließlich ein höherer Lohn, wenn er für die Miete drauf geht?

Beginn: 14 Uhr, Lutherkirche, Hannover-Nordstadt Weiterlesen »

Aus zwei mach eins: Die FAU Hannover – EINE Basisgewerkschaft

Eine schlagkräftige Gewerkschaft lebt von den Fähigkeiten der Mitglieder, dem Lernen im Team und gemeinsamen Visionen. Auch das Hinterfragen der eigenen Organisationsstrukturen und deren Weiterentwicklung gehört dazu. Denn alle Strukturen der FAU Hannover sind ein Mittel zum Zweck. Sie dienen dazu, in Arbeitskonflikten und -kämpfen schnell und effektiv agieren zu können.

Bisher bestand die Freie Arbeiterinnen- und Arbeiter-Union Hannover (FAU Hannover) aus zwei Basisgewerkschaften, dem Allgemeinen Syndikat (AS) und der Gewerkschaft für Gesundheits- und Soziale Berufe (GGB). In der alltäglichen gewerkschaftlichen Praxis hat sich jedoch gezeigt, dass diese doppelte Struktur lange Entscheidungswege nach sich zieht. Um schneller handlungsfähig zu sein und um die gewerkschaftlichen Strukturen zu vereinfachen, haben die Vollversammlungen beschlossen, die beiden Gewerkschaften zum Allgemeinen Syndikat der FAU Hannover zusammenzuführen. Weiterlesen »

Schwarzer Freitag am 13.7.: Der Horror ist real

„Rote Karte für real wegen Lohndumping und Tarifflucht!“ hieß es am Freitag, den 13. Juli. Zum siebten Mal hatte die aktion./.arbeitsunrecht anlässlich des Unglückstags zu Aktionen gegen einen „Horrorarbeitgeber“ aufgerufen. Die FAU Hannover unterstützte den Aktionstag mit einer Kundgebung vorm real-Supermarkt in Linden und zeigte sich solidarisch mit den Beschäftigten. Die Gewerkschafter*innen verteilten Flyer und beschallten die Freitags-Nachmittag-Einkaufs-Beschaulichkeit über eine Lautsprecheranlage. Dabei wurde unter anderem die Rede von Werner Rügemer verlesen, die über die unwürdigen Arbeitsbedingungen in der Kaufhauskette informiert. Kund*innen und Passant*innen reagierten empört auf die organisierte Tarifflucht, die für viele Beschäftigte Lohneinbußen bis zu 40 Prozent, Kürzung von Urlaubs- und Weihnachtsgeld und die Erhöhung der Arbeitszeit bedeutet. Die zahlreichen Gespräche zeigten auch: reals Strategie ist kein Einzelfall. Viele Kund*innen berichteten selbst über prekäre Arbeitsbedingungen oder kannten andere Betroffene.

Weiterlesen »

Gewerkschaftliche Alternative in stürmischen Zeiten

Foto: Andrea Scharpen

Auch 2018 rief die FAU Hannover zur Beteiligung an der 1. Mai-Demonstration des DGB auf, die dieses Jahr zum ersten Mal vom Küchengarten in Linden startete. Ob mit der Änderung des Auftaktorts gänzlich vermieden werden sollte, durch belebte Wohngegenden zu laufen, um bloß keine Anwohner*innen zu „stören“, bleibt eine offene Frage. Die FAU-Mitglieder trafen sich zum „Warmup“ hingegen am neuen Gewerkschaftslokal, um von dort aus gemeinsam durch den Stadtteil zur Kundgebung zu ziehen. Auf der Demo bildeten sie einen klassenkämpferischen Block und brachten Parolen auf dem sonst eher schweigsamen Marsch. Besonders beliebt waren: „Wohnung scheiße, mieser Lohn? – Komm zur FAU, mach Aktion!“ und „Monatsmitte, Tasche leer? – Arbeitskampf, dann gibt es mehr!“ In Göttingen, wo die FAU Hannover den Aufbau eines eigenständigen Syndikats unterstützt, beteiligten sich die Genoss*innen ebenfalls an den Demonstrationen. Der bierseeligen Volksfeststimmung bei den Mai-Feiern entgegneten sie: „Klassenkampf statt Bratwurstmampf!“ Weiterlesen »

Ein Anfang ist gemacht

Demonstration am 15. März 2018 in Hannover

Am 15.3.2018 haben in Hannover gut 5000 Kolleg*innen des Öffentlichen Dienstes für bessere Arbeitsbedingungen und höhere Löhne demonstriert. Auch die Mitglieder der FAU Hannover, die im Öffentlichen Dienst beschäftigt sind, haben sich am Streik beteiligt. Nachdem die Seite der kommunalen Arbeitgeber*innen in der letzten Verhandlungsrunde kein Angebot vorgelegt hatte, finden nun im gesamten Tarifgebiet Warnstreiks statt. Neben den Beschäftigten der kommunalen Verwaltung inklusive der KiTas waren auch die Beschäftigten der kommunalen Betriebe, wie Üstra und enercity, sowie der Sparkassen am Streik beteiligt. Wegen des hohen Krankenstands bei Personal und Patient*innen aufgrund der Grippewelle wurden die kommunalen Krankenhäuser zunächst nicht aufgerufen. Weiterlesen »

Unsere Alternative heißt Solidarität

Das Allgemeine Syndikat der FAU Hannover unterstützt den Aufruf des Bündnisses „Unsere Alternative heißt Solidarität“ gegen den AfD Bundesparteitag in Hannover. Gemeinsam wollen wir den Protest gegen die AfD und deren Politik am 2.12. auf die Straße tragen. Also vorwärts und nicht vergessen: Rassismus, Ausgrenzung und miese Arbeits- und Lebensbedingungen können wir nur mit einer kämpferischen Solidarität begegnen – in unseren Nachbarschaften, auf unserer Arbeit, in den Stadtteilen. Weiterlesen »

Vielen Dank für die Blumen…

Die Arbeitsbedingungen im Einzelhandel sind schlecht, das ist weitläufig bekannt: Wenig Geld für viel Arbeit und kaum gewerkschaftliche Organisierung. Im Blumenhandel sieht es nicht besser aus, vielerorts gar schlechter. „Lange Arbeitszeiten, Wochenend- und Feiertagsarbeit für knapp über dem Mindestlohn, obwohl ich gelernt bin und über 10 Jahre Berufserfahrung habe,“ berichtet Steffi L., die in einem kleinen Blumenladen in Hannovers Innenstadt arbeitet. Aktuell gab und gibt es noch Tarifverhandlungen in der „Floristik“. Geführt werden sie durch die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU). Weiterlesen »

Veranstaltungsbericht: Vorstellung der Deliverunion

Am Samstag, den 26.8.2017, kamen Rider, Interessierte und hannoversche FAU-Mitglieder trotz Unwetters in der Warenannahme auf dem Faust-Gelände zusammen, um sich über die Kampagne #Deliverunion zu informieren. Eingeladen waren zwei Fahrer der FAU Berlin, die den Kampf der Kurierfahrer*innen für bessere Arbeitsbedingungen vorstellten. Anhand kleinerer Filme und persönlicher Erfahrungen brachten sie dem Publikum die prekäre Arbeitssituation bei den Start-ups Deliveroo und Foodora näher, stellten ihre Forderungen vor und berichteten von den bisherigen Erfolgen der Kampagne, die europaweit von kämpferischen Basisgewerkschaften getragen wird. Dabei unterstrichen die beiden Kuriere, dass sie ihre Arbeit an sich zwar gerne machen, die schlechte Bezahlung, das hohe Unfallrisiko, die unzureichende Vergabe von Schichten sowie die fehlende Finanzierung des Arbeitsmaterials (Fahrrad sowie Reparaturkosten, Smartphone) seitens der Unternehmen aber nicht mehr länger hinnehmen wollen. Weiterlesen »

Riders unite! Vorstellung der Deliverunion

Die sogenannte „gig economy“ wächst und schafft immer mehr prekäre Jobs. Wie die HAZ berichtet, fährt neben dem Lieferdienst Foodora nun auch das konkurrierende Londoner Unternehmen Deliveroo Essen in Hannover aus. Doch gegen die oftmals unsicheren Arbeitsbedingungen bei den hippen Startups regt sich schon länger Widerstand: In Berlin und vielen anderen europäischen Städten organisieren sich die Fahrer*innen  und setzen ihre Forderungen erfolgreich durch. Die in der Basisgewerkschaft FAU Berlin organisierten Rider konnten so Foodora bereits zu Verhandlungen zwingen. Am 26.8.2017 um 19.00 Uhr werden sie in der Warenannahme/Faust in Hannover über ihren Kampf, erste Erfolge und die gewerkschaftliche Organisierung berichten. Kommt vorbei und sagt Kolleg*innen Bescheid! Weiterlesen »