Das lohnt sich eh nicht?

Späti_FAU_BerlinArbeitskämpfe von prekär Beschäftigten – im Einzelhandel und darüber hinaus

Gerade Menschen in Minijobs und Leiharbeit sind häufig mit Arbeitsrechtsverletzungen und Willkür konfrontiert. Es herrscht bei den Angestellten, wie auch bei den ArbeitgeberInnen die Meinung vor, das Arbeitsrecht würde hier nicht gelten. Hinzu kommt, dass viele Angestellte direkt mit den ArbeitgeberInnen zusammenarbeiten und daher aus Angst vor Schikanen sich nur selten wehren.

14.11.2013 | 19:30 Uhr | Kargah e.V., FAUST-Gelände – Hannover-Linden Weiter lesen „Das lohnt sich eh nicht?“

Gestreikt, gekündigt, gekämpft, gewonnen – der Fall Emmely

Bild EmmelyIm Rahmen unserer kleinen Veranstaltungsreihe zum Thema „Arbeitsbedingungen im Einzelhandel“ beginnen wir mit dem „Fall Emmely“. Gekündigt wegen angeblicher Unterschlagung von Pfandbons im Wert von 1,30 Euro, gab Emmely nicht klein bei, sondern kämpfte – und gewann gegen die Einzelhandelskette Kaiser’s.

Emmely wird bei der Veranstaltung zu Gast sein und über ihre Erfahrungen und die Unterstützung des Solidaritätskomitees berichten.

29.10.2013 | 19:30 Uhr | Warenannahme FAUST-Gelände | Hannover-Linden
Weiter lesen „Gestreikt, gekündigt, gekämpft, gewonnen – der Fall Emmely“

Traue keinem unter 10 Euro!

MindestlohnAllgemeines Syndikat ruft zur Beteiligung an DGB-Großdemo am 7.9.13 in Hannover auf

Zwei Wochen vor der Bundestagswahl wollen DGB und Mitgliedsgewerkschaften ein starkes Signal für einen konsequenten Politikwechsel setzen. Sie rufen deshalb gemeinsam zu einer Demonstration und Kundgebung am 7. September in Hannover auf.

Das Allgemeine Syndikat der FAU Hannover beteiligt sich an der Demonstration. Auch andere Mitglieder der FAU aus der Region Nord sind dabei. Über weitere Unterstützung freuen wir uns natürlich.

Wir treffen uns bei den FAU-Fahnen am Auftaktort Goseride/Steintorplatz, in der Nähe des Anzeigerhochhaus pünktlich um 11 Uhr! Weiter lesen „Traue keinem unter 10 Euro!“

Solidarität mit den kämpfenden Beschäftigten bei der Heinrich-Böll-Stiftung

Böll Soli 1 kleinAllgemeines Syndikat fordert von den Grünen und der Stiftung Leben und Umwelt eine Stellungnahme zu den Beschäftigungsverhältnissen in Berlin

Am Morgen des 31. Juli besuchten GewerkschafterInnen des Allgemeinen Syndikats der FAU Hannover Landes- und Stadtverband der Partei Bündnis 90/Die Grünen sowie die Stiftung Leben und Umwelt (SLU), um auf die prekären Beschäftigungsverhältnisse bei der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin aufmerksam zu machen. Während draußen Flugblätter an PassantInnen verteilt wurden, überreichte eine Delegation Anschreiben an die MitarbeiterInnen und PolitikerInnen und forderte sie auf, zu den Arbeitsbedingungen bei der parteinahen Stiftung Stellung zu beziehen. Weiter lesen „Solidarität mit den kämpfenden Beschäftigten bei der Heinrich-Böll-Stiftung“

Allgemeines Syndikat besucht erneut die Beschäftigten im Einzelhandel

Einzelhandel Soli 3Aktion zur Kündigung der Manteltarifverträge im Einzelhandel

Am Vormittag des 16. Juli bei hochsommerlichen Temperaturen besuchten GewerkschafterInnen des Allgemeinen Syndikats der FAU Hannover erneut Filialen des örtlichen Einzelhandels. Dieses Mal steuerten sie die Lister Meile an, um sich mit den tariflosen Beschäftigten im Handel zu solidarisieren. Seit der einseitigen Kündigung der Tarifverträge durch die ArbeitgeberInnen stecken die Angestellten in festgefahrenen Tarifverhandlungen fest. Besonders schwer wiegt hier die fehlende Sicherheit durch die Manteltarifverträge, welcher die Rahmenbedingungen für die anfallenden Arbeiten absteckt. Weiter lesen „Allgemeines Syndikat besucht erneut die Beschäftigten im Einzelhandel“

Solidarität und Brot & Rosen für die Beschäftigten im Einzelhandel

Einzelhandel Soli 2Stellungnahme des Allgemeinen Syndikats zur Kündigung der Tarifverträge im Einzelhandel durch den Arbeitgeberverband

Nachdem das Allgemeine Syndikat der FAU Hannover bereits in der Vergangenheit mehrfach zu den Arbeitsbedingungen im Einzelhandel, deren Zulieferbetrieben und Produktionsstätten, etwa in der Textilbranche oder im aufstrebenden Biomarkt, Stellung bezog, solidarisieren wir uns auch ausdrücklich mit den aktuellen Arbeitskämpfen im Einzelhandel. Weiter lesen „Solidarität und Brot & Rosen für die Beschäftigten im Einzelhandel“

Solidaritätsaktion mit den Beschäftigten im Einzelhandel

Einzelhandel Soli 4Allgemeines Syndikat verteilt Flugblätter und Rosen an Einzelhandelsbeschäftigte

Unter dem Motto „Solidarität und Brot und Rosen für die Beschäftigten im Einzelhandel“ verteilte das Allgemeine Syndikat der FAU Hannover am Dienstag Vormittag, den 18. Juni 2013, Rosen an Beschäftigte im Einzelhandel. Anlass war die einseitige Kündigung der Tarifverträge im Einzelhandel durch den Arbeitgeberverband am 30. April 2013. Die Aktion startete in der Nordstadt in der Nähe des Engelbosteler Damms und endete mit Zwischenstationen auf der Königsworther Straße schließlich auf der Limmerstraße in Linden-Nord. Besucht wurden vor allem Supermarktketten wie „Rewe“ und „Netto“, Bäckereifilialen, aber auch Bekleidungsgeschäfte und der Bio-Discounter „denn’s“. Vor den Geschäften wurden Flyer verteilt, um PassantInnen und KundInnen über die prekäre Situation der Angestellten zu informieren. Drinnen überreichten FAU-GewerkschafterInnen Rosen als Zeichen der Solidarität, des Respekts und des Danks an die Beschäftigten. Weiter lesen „Solidaritätsaktion mit den Beschäftigten im Einzelhandel“

Neues aus dem Sektor der Care-Ökonomie und die politischen Folgen

Care Revolution LohnarbeitPrekäre Beschäftigung im Sozial- und Gesundheitsbereich

Im Rahmen von zwei Veranstaltungen zum Thema „Gender und Arbeit“ geht das Allgemeine Syndikat der FAU Hannover mit seinen Referentinnen der Frage nach dem Verhältnis von Geschlecht und Arbeitsbedingungen in der Gesellschaft nach. Dabei wird es sowohl Rückblicke auf historische Entwicklungen als auch Austauschmöglichkeiten und Perspektiven zur Überwindung unbezahlter oder prekärer Arbeitsverhältnisse geben.

Veranstaltung mit Gisela Notz | Mittwoch, 12. Juni 2013 | 20:00 Uhr | kargah e.V. |
Zur Bettfedernfabrik 1
Weiter lesen „Neues aus dem Sektor der Care-Ökonomie und die politischen Folgen“

150 Jahre Hausfrau?

Kochen_Putzen_Lohnarbeit_skaliertZur Entwicklung von Arbeits- und Geschlechterverhältnissen im Kapitalismus

Im Rahmen zweier Veranstaltungen zum Thema „Gender und Arbeit“ geht das Allgemeine Syndikat der FAU Hannover mit seinen Referentinnen der Frage nach dem Verhältnis von Geschlecht und Arbeitsbedingungen in der Gesellschaft nach. Dabei wird es sowohl Rückblicke auf historische Entwicklungen als auch Austauschmöglichkeiten und Perspektiven zur Überwindung unbezahlter oder prekärer Arbeitsverhältnisse geben.

Veranstaltung mit Hilde Hoherz | Donnerstag, 6. Juni 2013 | 20:00 Uhr | kargah e.V. |
Zur Bettfedernfabrik 1
Weiter lesen „150 Jahre Hausfrau?“

Aufruhr im Gemüsebeet

PlastikmeerArbeiterInnen der andalusischen SOC berichten über Arbeitskämpfe im „Plastikmeer von Almería“

Im andalusischen Almería wird ein großer Teil des Gemüses, das tagtäglich auf unseren Tellern landet, angebaut. Agrarkonzerne haben hier tausende Hektar riesige Gewächshausplantagen errichtet, um ganz Europa mit billigem Salat, Gurken, Tomaten usw. zu versorgen. Die Arbeit in den Feldern und in der Verpackungsindustrie wird hauptsächlich von Migrantinnen und Migranten aus dem Margeb, dem subsaharischen Afrika, Lateinamerika und osteuropäischen Staaten geleistet. Viele der etwa 120.000 bis 130.000 Beschäftigen haben keinen genehmigten Aufenthaltsstatus. Feste oder gar unbefristete Anstellungsverhältnisse sind die Ausnahme, bezahlter Urlaub unbekannt. Als Arbeitsvertrag dient oftmals ein weißes Blatt Papier. Nur durch gegenseitige Hilfe können sich die Arbeiterinnen und Arbeiter in diesen prekären Zuständen über Wasser halten. Weiter lesen „Aufruhr im Gemüsebeet“